Wirtschaftsrecht

Der Begriff des Wirtschaftsrechts überfasst nach herrschender Meinung die Gesamtheit der Gesetze, welche die selbstständige Erwerbstätigkeit in Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft, Verkehr und den freien Berufen regeln. Das Wirtschaftsprivatrecht befasst sich im Wesentlichen mit den besonderen zivilrechtlichen Regelungen der am Wirtschaftverkehr Beteiligten, hier ist zu aller erst das Handelsgesetzbuch zu nennen. Soweit es um das Recht der Rechtsformen geht, sind hier die gesellschaftsrechtlichen Gesetze sowohl im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), als auch die Spezialgesetze wie beispielsweise das GmbH-Gesetz (GmbHG) und das Aktiengesetz (AktG) zu benennen. Gegenstand des Wirtschaftsprivatrechtes sind damit alle Sachverhalte, die mit der Begründung, der Änderung oder der Auflösung eines Unternehmens in Zusammenhang stehen, ebenso solche Themen, die mit dem Betrieb eines Unternehmens, also mit den kaufmännischen Handelsgeschäften verbunden werden.

Daneben gibt es auch eine Reihe von Rechtsvorschriften, die öffentlich rechtlich die Berufausübung regeln. Dies können beispielsweise Vorschriften der Gewerbeordnung, der Handwerksordnung sein. Auch die Regelungen der europäischen Union sind großenteils dem Wirtschaftsrecht zuzuordnen.

Selbstverständlich gehören zum Wirtschaftsrecht auch alle diejenigen Rechtssachverhalte, die irgendwie in Ausübung mit einem Unternehmen stehen. Das können auch Grundstückskaufverträge, Sicherheiten für Kredite, insbesondere Bürgschaften, Schuldübernahmen, Patronatserklärungen und derartigen dem Kreditbereich zugeordnete Geschäfte sein.

In diesem Rechtsgebiet betreut Sie:

Rechtsanwalt Krane

Zurück | Seitenanfang